Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online

Willkommen beim Musikverein "Jugendecho" Pfarrei Alsdorf e.V.

 

Sie möchten etwas über uns erfahren?

Wann und wo wir zu sehen/hören sind?

Möchten Sie uns buchen?

Verbesserungsvorschläge sind gerne willkommen!

Oder wollen Sie nur Grüße ausrichten?

Unser Gästebuch steht für Sie bereit.

Viel Spaß beim Stöbern! 

 

 

Presse Nachberichterstattung zum Kirchenkonzert am 4.11.2017:

 

Kirchenkonzert in Alsdorf begeistert Besucher

Bereits in seiner Begrüßung in der vollbesetzten Pfarrkirche St. Peter freute sich der Vorsitzende des Musikvereins, Siegfried Esch, dass die Idee nochmal ein Kirchenkonzert von Musikverein und Kirchenchor in Alsdorf durchzuführen, umgesetzt werden konnte.

„Es war ein sehr schönes Konzert, wirklich exzellent dargeboten“, „Das Konzert nur einmal aufzuführen wäre zu schade“…Diese und ähnliche Komplimente hörten die 60 Musiker und Sänger ganz oft nach dem Konzert. Kein Wunder, dass die Besucher begeistert waren, denn die beiden Dirigenten Andreas Blitsch (Kirchenchor) und Pol Welter (Musikverein) verstehen es, den Zuhörern Konzertarrangements auf hohem Niveau zu bieten. „Ich möchte, dass die Besucher am Ende sagen: ‚Was, das Konzert ist schon zu Ende?‘ und nicht, dass sie zwischendurch schon auf die Uhr sehen und sich evtl. langweilen“, so Welter.

Und langweilig ist sicherlich niemandem geworden.

Den Auftakt zum Konzert machte der Kirchenchor der Pfarrei Alsdorf mit „Wirf dein Anliegen auf den Herren“ aus der Feder von F. Mendelssohn Bartholdy. Es folgten unter anderem „Der Herr ist mein Hirt“ von F. Steinwender. Bei dem letzten vom Kirchenchor eindringlich und voluminös vorgetragenen Werkes des Komponisten H.-W. Scharnowski „Von ganzem Herzen will ich dir danken“ verstand es der Chor eine perfekte Überleitung zum nun folgenden Teil des Musikvereins zu schaffen.

Ohne Pause ging es weiter im Programmablauf und der Musikverein Alsdorf begann mit dem feierlichen Stück „Jesus bleibet meine Freude“ von J.S. Bach. Danach erklang dann ein besinnliches Arrangement von D. Heuschen mit dem klangvollen Namen „The Inner Light“. Den Abschluss des Musikvereins bildete dann das Werk „Shennandoah“, welches von ihrem Dirigenten Pol Welter eigens arrangiert wurde.

Das Hauptwerk des Konzertabends war aber zweifelsohne die lateinische Messe „Missa Santa Cecilia“ des zeitgenössischen niederländischen Komponisten Jacob de Haan.

Um es vorweg zu sagen: Der Chor war von Chorleiter Andreas Blitsch glänzend vorbereitet und die Sängerinnen und Sänger meisterten dieses geistliche Werk ausdrucksstark und mit differenzierter Dynamik, frisch und geschmeidig im Klang und sehr einfühlsam vom Orchester instrumental begleitet. Hierbei lief dem Publikum das ein –oder andere Mal sicherlich die Gänsehaut über den Rücken, denn man hatte fast den Eindruck, nicht in der Pfarrkirche St. Peter, sondern in einer gewaltigen Kathedrale zu sein.

Die musikalische Gesamtleitung lag bei Pol Welter, der sich im Anschluss bei allen Mitwirkenden sehr herzlich bedankte.

Ob kraftvoll und schnell oder tiefgründig, ob Solo oder Duett – die Zuhörer bekamen an diesem Abend ein erstklassiges Hörerlebnis geboten die dies dann auch mit einem mehrminütigen stehenden Applaus honorierten.


Für Mitglieder des Musikvereins haben wir einen geschützten Bereich eingerichtet.