Aktuell sind 85 Gäste und keine Mitglieder online

Musikverein Alsdorf beeindruckte auf Schloss Niederweis

 

Abschiedskonzert von Dirigent Jonas Heck

 

Alsdorf/ Niederweis. Zum Frühjahrskonzert des Musikvereins “Jugendecho“ Alsdorf konnte der 1. Vorsitzende Siegfried Esch die Konzertbesucher im vollbesetzten Festsaal von Schloss Niederweis begrüßen.

Einen besonderen Gruß richtete er dabei an die zahlreichen Ehrengäste, die Musikerinnen und Musiker des Jugend -und Hauptorchesters sowie an die Vertreter befreundeter Musikvereine.

Für die Musikanten und ihren Dirigenten war das Konzert etwas ganz besonderes – stand der Abend neben dem Motto “Geschichten und Legenden“ auch unter dem Zeichen des Abschieds von Jonas Heck der sich mit diesem Konzert nach fünfjähriger sehr erfolgreicher Zusammenarbeit von seinem Orchester verabschiedete.

Das Jugendorchester unter der Leitung von Anja Gruben und Matthias Endres eröffnete traditionell den Konzertabend.

Mit “Ivanhoe“, einer Konzertouverture des belgischen Komponisten B. Appermont, startete der MV Alsdorf in sein sehr vielseitiges und anspruchsvolles Programm bevor Schlagzeuger M. Endres als Solist am Xylophon bei “Erinnerung an Zirkus Renz“ seine Fingerfertigkeit eindrucksvoll unter Beweis stellte. In dem Konzertwerk “The Baron of Dedem“ verdeutlichten die Musikerinnen und Musiker was es heißt eine Geschichte musikalisch zu vertonen.

Ebenfalls eine Tradition zum Frühjahrskonzert des MV Alsdorf ist die Ehrung von verdienten Musikerinnen und Musikern. D. Lichter vom KMV Bitburg-Prüm konnte Franziska Endres für 10-jährige aktive Mitgliedschaft und Regina Rodens für 40-jährige aktive Mitgliedschaft an diesem Abend ehren. Des weiteren hat Nachwuchsmusiker Tobias Mayer erfolgreich den D1-Lehrgang absolviert. Herzlichen Glückwunsch!

Danach ging es mit der gekonnt vorgetragenen Polka “Über zwei Dörfer“ und dem Konzertwerkklassiker “Kaiserwalzer“ von J. Strauß in die Pause.

Nach dem von C. Marques arrangiertem Marsch “Vale de Cambra“ wechselte für das nächste Musikstück, die Szenerie. Der neue musikalische Leiter, Pol Welter, übernahm nun offiziell den Dirigentenstab von Jonas Heck und führte das Orchester gekonnt durch das Medley des weltbekannten Musicals “Les Misérables“. Der 1. Vorsitzende S. Esch stellte in einer kurzen Einführungsansprache dem Publikum den neuen Dirigenten vor.

In “Vive la France!“ wurden dann vom Orchester die bekanntesten französischen Chansons vorgestellt, ehe dann der Zeitpunkt gekommen war sich für sehr erfolgreiche 5-jährige Zusammenarbeit beim jungen Dirigenten Jonas Heck zu bedanken. In seiner Laudatio ließ S. Esch die Zeit nochmal Revue passieren und zeigte auf, welche wertvollen Impulse der scheidende Dirigent dem Orchester in der Zeit gegeben hatte, bevor er zum Abschied, bei langanhaltendem Applaus des aufmerksamen Publikums, ein Präsent überreichte.

Mit “Santana a portrait“ hat G. Gazzani einige der größten Hits des legendären mexikanischen Gitarristen Carlos Santana zu einem klangvollen und ansprechenden Medley zusammengestellt, welches ebenso gekonnt und mit viel Feingefühl von den Alsdorfer Musikerinnen und Musikern dargeboten wurde und die begeisterten Zuhörer im Festsaal von Schloss Niederweis kurzerhand von Südamerika träumen ließ.

Dem Wunsch des Publikums nach zwei Zugaben wurde gerne entsprochen und mit dem Swing-Dixie-Stück “That’s a plenty“ und natürlich einem Marsch “Mir san die Kaiserjager“ wurde der Schlusspunkt eines überaus gelungenen Konzertabends gesetzt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok