Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online

Geschichte

 

Vereinsgeschichte 1965 – heute   Im Jahre 1923 gründete sich unter der Regie von Nikolaus Kettenhofen eine kleine Gruppe von interessierten Musikern die Blas –und auch Streichmusik darboten.

Die eigentliche Gründung des Vereins war im Jahre 1965.  Auf Initiative des späteren Dirigenten Theo Blitsch fanden sich Musiker aus den drei Orten Alsdorf, Niederweis und Kaschenbach zusammen um den heutigen Verein zu gründen.  Man musste damals buchstäblich aus dem "Nichts" beginnen, sei es, was die Ausstattung mit Instrumenten oder die musikalische Ausbildung war. Zum ersten Vorsitzenden wurde damals unser, leider im Jahre 2009 verstorbenes Ehrenmitglied Johann Zunker gewählt, der damals als Volksschullehrer der Musik sehr wohlwollend gegenüberstand. Der Verein durchlebte in den vergangenen Jahrzehnten manche Auf- und Abbewegung (wie wohl in jedem Zusammenschluss von Menschen). Da diese drei Orte der Pfarrei Alsdorf zugehörig sind und die damaligen Gründungsmitglieder im jugendlichen Alter waren, hatten die Verantwortlichen bei der Namensfindung die Idee der Jugend im Verein eine besondere Bedeutung zuteil werden zu lassen und diese im Vereinsnamen zu verewigen. Da auch heute noch die Jugendarbeit ein Stützpfeiler der Arbeit im Verein ist, hat bis heute der Vereinsname Musikverein “Jugendecho“ Pfarrei Alsdorf e.V. seine Bedeutung nicht verloren.

Der Verein ist aus dem Ortsleben der drei Kommunen nicht mehr wegzudenken. Neben der Teilnahme an kirchlichen Veranstaltungen, wie der Fronleichnamsprozession, dem Pfarrfest, Mitgestaltung bei Gottesdiensten sowie Kirchenkonzerten, gehören weltliche Veranstaltungen, wie Konzerte und die Teilnahmen an diversen Musikveranstaltungen im Ort und dem näheren und weiteren Umland, zum jährlichen Programm. Neben dem traditionell stattfindenden Frühjahrskonzert ist der Verein auch selbst Veranstalter eines großartigen Musikfestes das alle zwei Jahre in Verbindung mit dem “Tag des offenen Denkmals“ im Schloss Niederweis stattfindet.

Heute besteht der Verein aus 30 aktiven Mitgliedern im Alter von 6 bis 60 Jahren. Ideell wird der Verein von mehr als 100 passiven Mitgliedern unterstützt.

Im Jahre 1990 übergab, nach über 25-jähriger sehr erfolgreicher Zusammenarbeit unser Dirigent und Gründungsmitglied Theo Blitsch, den Stab an seinen Sohn Andreas Blitsch. Seither ist Theo Blitsch der erste Ehrendirigent des Musikvereins. Andreas Blitsch konnte mit seiner qualifizierten musikalischen sowie pädagogischen Ausbildung den Verein nochmals konsequent weiterentwickeln. So war es nicht verwunderlich das mit dem jungen Dirigenten auch die moderne und symphonische Blasmusik Einzug in das Repertoire des Vereins hielt. Da Andreas Blitsch seinen musikalischen Werdegang nochmals verändern wollte gestaltete sich die Suche nach einem adäquaten Nachfolger für die Orchesterleitung als äußerst schwierig.

Im April 2006 übernahm mit Joachim Schneider ein hochqualifizierter Musiker die musikalische Leitung des Vereins. Joachim Schneider war bis zu seiner neuen Aufgabe in diversen Orchestern (Symphonisches Blasorchester, Kreismusikorchester etc.) in München und Bitburg als Hornist tätig. In der kurzen Zeit die er nun dem Orchester als musikalischer Leiter zur Verfügung steht, konnte er den Leistungsstand und das musikalische Niveau nochmals steigern. Zu den vielen modernen Vortragsstücken ist die Pflege der traditionellen Blasmusik und die kirchliche Musik eine Domäne der Alsdorfer Musiker geworden. Der Alsdorfer Musikverein ist somit ein wichtiges Standbein, nicht nur für das kulturelle Leben im Nimstal.

Im Jahr 2008 hat Siegfried Esch die Aufgabe als 1. Vorsitzender übernommen. Ihm und seinem jungen Vorstandteam ist die Förderung der Jugend auch heute ein besonderes Anliegen. Kinder und Jugendliche für das Musizieren im Musikverein “Jugendecho“ zu begeistern gelingt auch über die gute Zusammenarbeit mit dem Partnerverein Musikverein Wolsfeld. Nutzen von Synergien ist auch bei der Arbeit auf Vereinsebene heute von großer Bedeutung und mündet in der erfolgreichen Gründung eines Jugendorchesters beider befreundeter Musikvereine.

Seit April 2011 führt der junge Saxophonist Jonas Heck die musikalischen Geschicke des Vereins. Seine Vita finden Sie in der Rubrik "Der Verein - Musikalische Leitung". Getreu unseres Leitspruches “mit sinnvoller Belohnung den Nachwuchs fördern!“ haben wir dies nun auch am Dirigentenpult vollzogen und mit Jonas Heck den in der Vereinsgeschichte jüngsten Dirigenten des MV Alsdorf.

 

Der neue Dirigent unseres Vereins, Pol Welter, stammt aus einer luxemburgischen Musikerfamilie. Die Musik liege ihm sozusagen im Blut, erklärte er bei seiner offiziellen Vorstellung. Kein Wunder, sein Vater und seine Schwester sind begeisternde Musiker an der Klarinette. Er selbst ist, wie sein Vorgänger im Amt, Saxophonist. Seit dem 23. April 2016 ist der Grundschulpädagoge Pol Welter nun musikalischer Leiter beim Musikverein in Alsdorf. Weitere Informationen zu ihm finden Sie in der Rubrik "Der Verein - Musikalische Leitung".

Kurz nach dem letzten Jahreskonzert im April 2016 hatte Pol Welter bereits seinen Einstand als Dirigent gegeben. „Ich bin von der offenen Atmosphäre im Verein begeistert“, zeigte er sich erfreut.

Für die Arbeit mit seinen Musikerinnen und Musikern wünscht er sich, dass das Mitwirken im Blasorchester „kein Stresstermin“ sein möge. Eher eine „ausgleichende“ Aufgabe soll es sein, „die Musik lebt ja schließlich von Spannung und Entspannung“.

 

Unsere Ehrenmitglieder

Günter Mehlhorn, Herbert Kranz und Lothar Illien (†)

 

Unser Ehrendirigent

Theo Blitsch

 

Die wöchentlichen Proben des Hauptorchesters finden freitags, in der Zeit von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr, im Probenraum des Jugendheims in Alsdorf statt. Das Jugendorchester probt im Proberaum des Musikvereins Wolsfeld samstags zwischen 10:30 Uhr und 11:30 Uhr.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok